Zurück
Schlussübung mit Einsatz und Fahrzeugtaufe
Einsatzübung
Angefangen hat am letzten Samstagnachmittag die Schlussübung der Feuerwehr mit einem Einsatz. Ein Auto in der Einstellhalle zum Kronenmatt-
gebäude hat Feuer gefangen. Beim Anrücken der Feuerwehr war die ganze Einstellhalle mit Rauch gefüllt.

Auf Anweisung der Einsatzleiterin mussten sich alle Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten ausrüsten, mit einer Leitung ab dem Tanklösch-
fahrzeug (TLF) wurde zum Brandherd vorgerückt, weitere schafften eine Verbindung vom Hydranten zum TLF. In der Zwischenzeit ist auch ein
Fahrzeug der Basler Berufsfeuerwehr eingetroffen, die mit einem Grosslüfter in kurzer Zeit die Einstellhalle vom Rauch «entlüften» konnten.
Das ganze wurde von vielen Zuschauern von der Terrasse oberhalb des Eingangs zur Einstellhalle mit verfolgt.

Fahrzeugtaufe
Im zweiten Teil konnte das neue Einsatzfahrzeug auf dem Dorfplatz feierlich getauft werden. Die Taufpaten, der vormalige Kommandant Thomas
Cadrufi und der vormalige Tech.-Off. Luc Musy, tauften das neue Tanklöschfahrzeug (TLF) auf den Namen «Aquarius». Das Fahrzeug, ein
Scania 370 mit Allradantrieb und einer Besatzung von 8 Personen führt 2600 Liter Wasser und 300 Liter Schaum mit. Weiter ist es mit einem
Lichtmast ausgerüstet und einer auf dem Dach befindlichen Leiter, die elektrisch herunter gelassen werden kann. In vielen ausziehbaren
Schubladen ist alles für den benötigten Gebrauch untergebracht.

Rückblick
Im Jahr 2016 erfolgten bisher 76 Alarmierungen. Davon deren 12 bei Brand und Rauchentwicklung (833 Stunden), Wassereinsätze deren 21
(401 Stunden, Technische Hilfeleistung waren es 12 (178 Stunden), im weiteren waren 10 Einsätze nötig wegen Sturm- und Elementarschäden,
10 wegen Brandmeldeanlagen, 8 wegen Oel-/Chemiewehr und 3 wegen Insekten.

Beförderungen
Im Namen des Gemeinderates begrüsste der Vorsteher, Daniel Nyffenegger, die Anwesenden Gäste und Vertreter der benachbarten
Feuerwehren und dankte dem Kommandanten Michi von Ins für die geleistete Feuerwehrarbeit im vergangenen Jahr. Er bedankte sich auch
im Namen der Bevölkerung bei der ganzen Mannschaft für den grossen Einsatz. Im weiteren meinte er: «Der heutige Tag ist ein spezieller,
durften wir doch die Taufe des neuen TLF, das auf dem modernsten Stand ausgerüstet ist, miterleben. Dies ist einerseits eine Anerkennung für
ihre Leistungen, andererseits aber auch eine Verpflichtung für die Zukunft weiterhin ihr Bestes zu geben, Zum Schluss wünschte er allen
weiterhin viel Freude bei der Binninger Feuerwehr und ein erfolgreiches 2017».

Simon Bonetti ist seit 2012 in der Feuerwehr und wurde letztes Jahr zum Korporal befördert. Simon Bonetti ist ein engagierter und einsatzfreudiger
Feuerwehrmann. Der GR freut sich, ihn heute zum Wachtmeister zu befördern.

Sarah Schindler ist seit 2010 in der Feuerwehr. Sie zeigte von Beginn an grosses Interesse an der Feuerwehrarbeit und mit ihrem Engagement
schaffte sie sich als Dame rasch Anerkennung und Respekt. Vor einem Jahr erfolgte der Aufstieg zur Wachtmeisterin und Stellvertreterin des
Rekrutenzuges. Der Gemeinderat freut sich, Sarah Schindler heute zur Offizierin im Range eines Leutnants und zur Zugführerin zu befördern.

Im weiteren konnten 12 Rekruten zu Soldaten, 2 Soldaten zu Gefreiten und 3 Gefreite zu Korporalen befördert werden.

Quelle: Binninger Anzeiger 39/2016

Bilder
Zurück