Zurück
Ein heftiges lokales Gewitter mit starken Niederschlägen und Sturm zieht über Binningen und die Region
Es ist 11.41 Uhr, als der Pager losgeht. Durch das starke Gewitter im Leimental gelang Öl in den Birsig, das durch einen Passanten auf der Höhe
des Schlosses Binningen gesichtet wurde, was einen Ölwehreinsatz erforderte. Kurz darauf wurde ein Wasserschaden im Schulhaus Mühlematt
gemeldet, wo ein Keller von ca. 40 m2 unter Wasser stand. Es kommen immer mehr Schadensmeldungen dazu, sodass relativ schnell die ganze
Feuerwehr Binningen aufgeboten werden musste. Im Feuerwehrmagazin wurde die Einsatzleitzentrale eingerichtet, die laufend, entsprechend
der Dringlichkeit, ein Trupp mit entsprechender Ausrüstung an die jeweiligen Orte disponierte. Beim Bruderholzspital ist das Auffangbecken von
Dieselaggregat mit Wasser vollgelaufen, Sturmschäden von umgestürzten Bäumen am Kirschtalgraben, beim Allmendweg wurde eine Person
unter einem umgestürzten Baum gemeldet, beim Bruderholzspital und Schulhaus Mühlematt wurden beschädigte Dachfenster gemeldet, die
abgedeckt werden mussten. Eine weitere Meldung aus dem Hauswirtschaftstrakt Schulhaus Mühlematt, wo Rauch aus einem Bodenschacht
drang, zudem wurde eine Person vermisst. Im weiteren musste eine Kindergartenklasse beim Allschwilerweiher wegen überfluteten Wegen
zurücktransportiert werden. Ein Hangrutsch beim Paradieshofweg/Herzogenmattweg machte die Strasse unpassierbar.

Um ca. 12.30 Uhr trifft Martin Brack als B-Dienst vom Feuerwehr Inspektorat BL ein und lässt sich vom Einsatzleiter der Feuerwehr Binningen
über die Lage informieren. Nach gemeinsamer Absprache übernimmt Brack das Ereignis als Kantonaler Schadenplatzkommandant BL.
Inzwischen ist auch der kantonale Einsatzwagen aus Schweizerhalle eingetroffen, von wo die regionalen Dienste wie etwa der Zivilschutz, die
Polizei und im Zusammenhang die Einsätze der Feuerwehr koordiniert und registriert wurden. In stündlichen Rapporten wurde mit den
verantwortlichen Chefs der Feuerwehr, dem Zivilschutz, der Polizei und dem Medienverantwortlichen die Lage besprochen.

Quelle: Binninger Anzeiger 34/2016

Bilder
Zurück