Zurück
Info
Einsatz Brand Wohnung
Datum 05.01.2001 (Freitag)
Uhrzeit 10:51
Wo Holeeholzweg

Beschreibung
Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Binningen sind am vergangenen Freitag, 5. Januar 2001, insgesamt fünf Personen
verletzt worden. Alle mussten sich mit Rauchvergiftungen in Spitalpflege begeben. Mehrere Hausbewohner wurden durch die Feuerwehr
evakuiert.

In einem Mehrfamilienhaus mit total zehn Wohnungen am Holeeholzweg 65 in Binningen brach am Freitag, 5. Januar 2001, um 10.45 Uhr in
einer Wohnung im 2. Stock ein Brand aus. Die Rettungskräfte waren sehr schnell vor Ort und mussten gesamthaft sechs Hausbewohnerinnen
und Hausbewohner evakuieren, welche wegen Rauches innerhalb des Hauses eingeschlossen waren. Das Feuer war gegen 11.15 Uhr unter
Kontrolle.

Vier Personen plus ein Feuerwehrmann mussten mit Rauchvergiftungen in Spitalpflege überführt werden. Von den Verletzten erlitt niemand
Brandverletzungen. Vier weitere Personen konnten die Sanitätskräfte direkt vor Ort ambulant versorgen. Eine Katze kam in den Flammen ums
Leben, zwei weitere Katzen uns ein Hamster konnten dank des beherzten Einsatzes der Feuerwehrkräfte gerettet werden.

Der entstandene Schaden an den Wohnungen und am Gebäude ist enorm. Fünf der zehn Wohnungen sind bis auf weiteres nicht bewohnbar.
Die Rettungskräfte reagierten auf diesen Wohnungsbrand, der noch weit gravierendere Konsequenzen hätte haben können, mit einem Gross-
aufgebot. Die Feuerwehr Binningen war mit 6 Fahrzeugen und 26 Personen, die Feuerwehr Basel mit 4 Fahrzeugen und 16 Personen, der
Sanitätsdienst Basel mit 6 Fahrzeugen und 11 Personen (inklusiv ein Notarzt), die Polizei Basel Landschaft mit 20 Personen sowie der
Samariterverein Binningen mit vier Personen vor Ort.

Die Ermittlungen bezüglich Brandursache wurden unverzüglich aufgenommen. Das Statthalteramt Arlesheim hatte in Zusammenarbeit mit der
Polizei Basel Landschaft eine Untersuchung eingeleitet. Die Ursache des Wohnungsbrandes ist mittlerweile geklärt. Die Ermittlungen und
Abklärungen des Kriminaltechnischen Dienstes der Polizei Basel Landschaft haben ergeben, dass die Wohnung im zweiten Stock des Mehr-
familienhauses wegen eines dürren Weihnachtsbaumes in Brand geraten ist. Der Baum war mit elektrischen Kerzen versehen gewesen.

Die Polizei Basel Landschaft weist darauf hin, dass mit dürren Weihnachtsbäumen generell Vorsicht geboten ist. Dürre Weihnachtsbäume
stellen ein grosses Sicherheitsrisiko dar und sollten nach Möglichkeit dieser Tage korrekt entsorgt werden.

Quelle: Binninger Anzeiger


Bilder
Zurück